Freitag, September 29, 2006

Noch ein langer Tag (und er ist noch nicht vorbei)

Heute ist ein richtig langer Tag. Bin heute morgen um 3:45 Uhr in Hamburg aufgestanden, sass um 6 im Flugzeug nach Amsterdam und bin um 11:45 in Newark angekommen. Der Flug war OK, ich habe mich ein wenig mit der Niederlaenderin unterhalten, die exzellent Deutsch sprach. Charmant: Ihr recht angenehmer niederlaendischer Akzent war mit einer gehoerigen Portion Schwaebisch durchsetzt.



Erstaunlicherweise ging die Immigration am Liberty Airport ("Welcome to Liberty Airport. You may not use your cell phone." war die erste Durchsage) sehr schnell: In nur zwanzig Minuten vom Verlassen des Flugzeugs bis zum Verlassen des Terminalgebaeudes. Dann mit dem Bus nach Manhattan und bei der Greyhound Gepaeckaufbewahrung im Port Authority Terminal den schweren Rucksack abgegeben.



Bis zu meinem Treffen mit der Freundin, bei der ich die erste Nacht unterkomme, waren noch ein paar Stunden Zeit. Habe mich direkt ins Getuemmel gestuerzt: Eine 7-Tage-Metrocard gekauft und in die naechstbeste Subway gesetzt. Losfahren, am Washington Square aussteigen und viele altbekannte Orte wiedererkennen. Ich war seit sieben Jahren nicht mehr in New York, aber es gibt wenig Staedte, die mir so schnell so vertraut sind. Schoen, mal wieder hier zu sein.



Um nicht nach der Rueckkehr nach Hamburg aus allen Wolken zu fallen, wenn mir E PLUS die erste Telefonrechnung mit den Roaming-Gebuehren schickt, habe ich mir eine Prepaid Karte gekauft. Interessantes Preisgefuege: T-Mobile will $50 fuer das reine Starter-Paket haben (Karte und Startguthaben), bei Cingular habe ich fuer $30 eine Karte, ein Startguthaben und ein Telefon gekauft. Der freundliche Verkaeufer bei Radio Shack hat es gleich aktiviert und vergessen mir die Nummer zu sagen. Die habe ich dann von einem Typen in einem Cafe erfahren, den ich nach seiner Nummer gefragt habe, um ihn kurz anzurufen. Wer will, kriegt mich in der naechsten Woche unter +13474491861. Hoffentlich funktioniert die Karte auch in Kanada



Dann das Gepaeck wieder abgeholt, nach Queens gefahren und an der mir immer noch sehr vertrauten Ecke Union Turnpike/Springfield Blvd die Freundin Gudi getroffen. Nun sitze ich bei ihr, blogge ein paar Eindruecke und gleich gehen wir essen. Und dann gehe ich vielleicht irgendwann mal ins Bett. Bislang war der Tag 22 Stunden lang. Und es ist erst zwanzig nach sechs.

1 Kommentar:

Torsten hat gesagt…

Good morning,
how are you?

I hope you got the first text message !!!!

Have a nice time and please

"Take pictures" !!!