Montag, April 24, 2006

Deutschland ist ein wenig kinderfreundlicher geworden

Und zwar durch das Abbauen eines Spielplatzes. Oder zumindest einer Spielecke. Oder zumindest einem Ort, den irgendjemand für eine Spielecke gehalten hat.



Vor zwei Wochen habe ich am Münchener Flughafen gesehen, dass die "Spielecke" entfernt worden ist. Ist nicht weiter tragisch, denn so richtig ansprechend war sie ohnehin nicht. Sie befand sich im mehrere hundert Meter langen Gang unter dem Terminal 1; dort, wo es besonders skurril ist, weil kein bisschen Tageslicht dorthin fällt. Zum Glück war ich letztes Jahr so geistesgegenwärtig, bei der Fahrt auf dem Laufband schnell ein Foto zu machen, um diesen Ort der Nachwelt zu erhalten.






Man muss sich nur mal ausmalen, wie eine Familie mit einem vollkommen quengeligen Kind nach einem Interkontinentalflug durch den Flughafen München irrt, auf der Suche nach einer Rückzugsecke, um die nächsten drei Stunden vor dem Anschlussflug irgendwo kindgerecht zu verbringen. Gruselige Vorstellung. Zumindest habe ich damals die Freundin in Kanada gewarnt, dass sie bei einem eventuellen Zwischenstop in MUC keinesfalls die Spielecke aufsuchen soll. Diese Warnung ist nun gegenstandslos, genau wie die Spielecke. Zum Glück.

Kommentare:

Regine hat gesagt…

Auf den ersten Blick hatte ich das für das versprochene Foto von Deiner neuen Wohnung gehalten. Naja, zuzutrauen wär's Dir ja. Wo Du doch schon angedeutet hast, dass die etwas größer ist als die alte Wohnung.
Ich komm gerne mal vorbei!

Alexander hat gesagt…

Was, bitte, wäre mir zuzutrauen? Dass ich mir ein Laufband in die Wohnung bauen lasse? :-) Oder aber diese hübschen Spielgeräte aufstelle? Ich glaube, Du musst wirklich mal vorbeikommen...

Eckart hat gesagt…

Aber es wäre Dir als Brandschutzbeauftragter durchaus zuzutrauen, dass Du in Deiner neuen Wohnung die Fluchtwege und Feuerlöscher beschilderst.

Alexander hat gesagt…

Feuerlöscher habe ich keinen, aber ich sollte wirklich Rauchmelder installieren. Und natürlich einen weißen Helm organisieren. Und Leuchtstreifen auf den Boden kleben, die einem bei Rauchentwicklung den Weg zur Tür weisen. Und ich dachte schon, ich wäre fertig mit renovieren...

A propos Rauchmelder: Der Eigentümer hat in der alten Wohnung tatsächlich im Treppenhaus Rauchmelder angebracht. Zumindest ganz oben. Ob das ausreicht, weiß ich nicht, aber es ist ein erster Schritt.