Montag, August 07, 2006

Aus dem Hamburger Abendblatt:



Die Aktion Lebendiges Deutsch sucht ein deutsches Wort für "no-go-area": eine Fläche, eine Region, die man nicht betreten darf oder besser nicht betreten sollte. Vorschläge werden bis zum 14. August im Internet unter der Adresse www.aktionlebendigesdeutsch.de in der Rubrik "Wörter des Monats" entgegengenommen.


Ist doch total einfach: Sachsen?Anhalt!

Kommentare:

K hat gesagt…

A very long time ago, in a land far, far away (i.e. Giessen, probably around 2000) I was teaching some Anglisten the English translations for various German rivers, cities and Bundesländer (of which North Rhine Westfalia is my favourite, for no real reason). In usual teaching mode, I was trying to get them to guess the English rather than handing it to them on plate/list and once we'd arrived at Saxony for Sachsen, Sachsen Anhalt was the next port of call. So, what is this called according to a future Dipl. Anglist? Yup, Saxony Stop. Sounds as close to a no-go-area as you'll get to me. . .

Alexander hat gesagt…

Katherine, diese Erstsemesterveranstaltungen sind entweder sehr komisch oder sehr zum Heulen, oder?