Samstag, November 04, 2006

Wort gesucht!

Gestern abend haben R. und ich zum zweiten Mal ein Videotelefonat geführt. Habe ja schon vor einigen Tagen berichtet, wie gut das mit iChat funktioniert. Doch eine Sache fehlt mir: ein Verb.


Die bisher verwendeten Ausdrücke gefallen mir nicht. Hier eine kleine Auswahl: "Bildtelefonieren" klingt ziemlich nach den Achtziger Jahren. Wer "videochatten" sagt, benutzt in Wörtern mit Internet-Bezug bestimmt auch ein "@" für ein "a". "Videofonieren" habe ich noch nicht in freier Wildbahn gehört, fällt aber ebenfalls durch. "Videokonferenz abhalten" erinnert mich fatal an meine Arbeit, das möchte ich im Gespräch mit Freunden vermeiden.


Ist also ein Problem. Vielleicht können sich die Sprachpfleger vom Verein Deutsche Sprache oder von der Aktion Lebendiges Deutsch dieses Problems annehmen. Oder aber Ihr, liebe Leser. Hat jemand eine gute Idee, wie diese lexikalische Lücke zu schließen ist?

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Für "videofonieren" findet Google immerhin 859 Treffer. Eine bessere Alternative kann ich leider auch nicht beisteuern ...

Hajo hat gesagt…

Wie wär's mit "sprechen"? Außer im geschäftlichen Alltag sagt doch niemand: "Du, ich habe gestern mit Achim telefoniert." Eher heißt es, wenn auch ungenauer: "Du, ich hab gestern mit Achim gesprochen."

Warum also nicht: "Ich hab gestern mit M. gesprochen? Er sagte in unserer Videounterhaltung ..."

Vielleicht ist das ganze in ein paar Jahren so normal, dass wir uns einfach "treffen" - nur halt via Internet. Dann dürfen wir sagen: "Du, ich hab mich gestern mit Achim getroffen. Leider war die Videoverbindung nicht so dolle und ..."

Ich vermute, die Genauigkeit in Bezug auf das gewählte Medium wird irgendwann überflüssig. Vergleiche mal das Thema "Mobil vs. Festnetz" - ist für viele kein Thema mehr. (Für mich schon, ich hasse die miese Verbindungsqualität und die Aussetzer beim mobilen Telefonieren.)

Alexander hat gesagt…

Hajo: Hervorragende Idee. Ich schließe mich in allen Punkten an. Das Medium wird irgendwann egal sein und Mobiltelefonie stinkt in den meisten Fällen zum Himmel.