Dienstag, Oktober 17, 2006

ebay: ein Nervenkrimi

Innerhalb der letzten 45 Sekunden ging der Preis meines alten Bettes von 1 Euro auf 28 Euro hoch. Yay! Wer in Zeiten von ebay noch Sachen zum Sperrmüll schleppt, ist selbst schuld.

Kommentare:

Cube hat gesagt…

Die Erkenntnis bezüglich der Schuldfrage hat aber vermutlich nur in Regionen mit hoher Siedlungsdichte Gültigkeit. Nur dort werden genügend potenzielle Nachfrager vorhanden sein, für die die zu überwindende Distanz und der Nutzen des gewünschten Gutes in einem akzeptablen Verhältnis zueinander stehen. Oder hast Du das Bett zur Post gebracht?

Alexander hat gesagt…

Ist schon richtig. Das Bett war eindeutig nur für Selbstabholer. Garniert mit dem freundlichen Hinweis, dass der Rahmen verleimt ist und dass man es nicht auseinanderbauen kann.

Das Leben in der Großstadt hat auch Vorteile... :-)

Torsten hat gesagt…

Und ich habe unser Frühstücksgeschirr einzelnd vertickt. Es wurden 36 Auktion und der Erlös lies sich sehen. Meine Frau heult jetzt rum, weil sie ständig Pakete zum Hermes-Paket-Shop bringen muss.
Aber .... sie wollte ja unbedingt ein neues Geschirr, also musste das alte weg.
Und da ein Polterabend bei Dir nicht in Aussicht ist, hatten wir auch keinen Grund es aufzubewahren ;-)