Samstag, März 25, 2006

Manchmal muss man doch auf Geschwister hören

Na klasse. Da muss erst mein kleiner Bruder kommen und mich darauf aufmerksam machen, dass es gar nicht "Miszellanzen" sondern "Miszellaneen" sind, über die ich hier im Blog schreiben möchte. Da verwende ich einmal im Leben ein Fremdwort und dann passiert sowas.



Zum Ausgleich sei an dieser Stelle ein Betriebsgeheimnis großer Geschwister verraten: Niemals auf kleine Geschwister hören. In Sonderfällen kann man aber eine unabhängige Meinung einholen -- also Google. Das ergab:





Selbstbeobachtung hierbei: Selbst der ausgebildete Sprachwissenschaftler greift nicht mehr zum Wörterbuch (das viel zu weit weg hinter mir im Regal steht), sondern fragt das nahezu allwissende Weborakel. Das ist eine sehr demokratische Art, sich über die Orthographie klar zu werden. Die Variante, die mehr Treffer aufweist, gewinnt.

Kommentare:

Eckart hat gesagt…

Ohje, das sind Situationen, die schmerzen... ein solcher Hinweis, selbst von meiner älteren Schwester, würde mich noch in meinen Träumen verfolgen.

Eckart hat gesagt…

.. unglaublich, dass meine Identität in Deinem Blog unter die Kategorie "Sonstiges" fällt ..

kleiner bruder hat gesagt…

...sprichst du von schmerzen? was meinst du wie es ist, nach fehlender unfehlbarkeit der eltern und des papstes auch noch die der allwissenden instanz eines großen bruders zu verarbeiten...